Wasserwacht Manching >> Aktuelles >> Berichte >> Bericht lesen
  Rettungsschwimmer machen eine Woche „Blau“ – auf der schönen Insel Wangerooge

Vergangene Woche sind acht Manchinger Rettungsschwimmer mit der Unterstützung eines Rettungssanitäters aus den Reihen des Rettungsdienstes auf die Nordseeinsel Wangerooge gereist.
Hier betreibt die Wasserwacht Oldenburg seit diesem Jahr eine Wachstation, die durch Einsatzkräfte aus ganz Deutschland besetzt wird.

Die Kameraden der Wasserwacht Manching haben sich dafür am 12.08.2017 bereits um 5 Uhr mit dem Mannschaftstransporter unserer Wasserwacht auf den Weg nach Harlesiel gemacht, um von dort aus mit der Fähre auf die Insel Wangerooge überzusetzen. Hier wurden sie, nach einer kurzen Fahrt mit der Inselschmalspurbahn, standesgemäß mit Bayernflagge am Bahnhof überrascht und zur Unterkunft gebracht. Kein einfaches Unterfangen, da auf der Insel keine Kraftfahrzeuge fahren dürfen, die das Gepäck transportieren könnten …
Anschließend wurde den müden, aber motivierten Kameraden endlich das Einsatzgebiet - die Nordsee - vorgestellt.

Am nächsten Tag wurde es bereits ernst. Jeder der Rettungsschwimmer durfte am eigenen Leib den Unterschied zwischen „unseren Gewässern – heimische Badeseen“ und dem Meer kennen lernen. Aber auch medizinisch ging es in die Vollen: einige Wunden mussten versorgt werden und bereits am ersten Tag wurde die Hilfe des hiesigen Rettungswagens benötigt – der darf zum Glück fahren!

Die Schlagkräftigkeit und das Können der Manchinger Wasserwachtler wurde unter anderem bei einer unangekündigten Übung unter die Lupe genommen – das Ergebnis: hervorragend. Der ortsansässige Wachbetreuer Philippe stellte die Aufgabe, eine „zu ertrinken drohende Person“ zu retten. Wie gewohnt erledigten die acht aus Manching diese Aufgabe zügig und gekonnt.

Neben dem Wachalltag, der die Besetzung von zwei Wachtürmen und der Wachstation inkl. Streifgängen beinhaltete, nutzte man die Zeit zum Erfahrungsaustausch und zur Fortbildung, wie z. B. dem Führen eines Motorrettungsbootes auf der Nordsee.

Ein weiteres „Highlight“ war die Sichtung eines vermeintlichen Kampfmittels am Strand, sodass die Wasserwacht Manching unter dem Titel „Bombenalarm auf Wangerooge“ bereits in der Presse zu sehen war.

Letztendlich musste glücklicherweise kein Badegast gerettet werden. Sanitätsdienstlich wurden einige Wunden versorgt und vermisste Kinder ihren Eltern zugeführt. Leider musste auch der ein oder andere Notfall abgearbeitet und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Unsere neuen Helfer blicken auf eine spannende, anstrengende und doch schöne Woche mit einem tollen Team zurück, aus der jede/r einzelne viel mitnehmen konnte.
Seit Sonntagnacht sind alle wohlbehalten wieder zurück in Manching und freuen sich schon aufs nächste Jahr.

Kontakt:>> Kontakt-Adresse
Text:FWaldow
Bild:Philipp Volpert
Datum:23.08.2017 - 22:13

Zuletzt bearbeitet am: 23.08.2017 - 22:13 (2017), Ort: Wangerogge - Nordsee, Zuletzt bearbeitet von: Maximilian Schmidtner





  

Mitglied werden

Spenden
Wasserwacht in der Nähe
© 2018 Wasserwacht Manching | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Hilfe! | Links | Fehler melden | Was hat sich geändert?
Wasserwacht Manching -